Unterwegs mit Bine

Luang Prabang (Laos)

Luang Prabang du wunderschöne Stadt! Kein Wunder, dass die Unesco dich und deine Altstadt auf die Liste der Weltkulturerbe gesetzt hat. Auf der Halbinsel mitten im Mekong reiht sich ein Kloster ans nächste, Mönche in ihren orangenen Gewändern gehören zum Stadtbild , dazu viele hervorragende Restaurants und eine unglaublich entspannte Stimmung.

Merkt man, dass ich mich ein wenig in Luang Prabang verliebt habe und jederzeit wieder hinfahren würde?

Jara und ich waren über Jara’s 30. Geburtstag und zu Weihnachten dort und haben immer wieder ein paar Tage dran gehängt, weil es uns so gut gefallen hat. Wir haben uns von der entspannten Art Luang Prabangs anstecken lassen und waren beim Yoga mit Mekong-Blick, viel und gut essen (es gab ja auch ne Menge zu feiern) und haben einen Kochkurs und einen Ausflug zu einer Reisfarm gemacht (dazu mehr in einem eigenen Beitrag). Über Weihnachten wollten wir zwei Tage in den Bergen im Umland wandern. Leider hat mich in der Nacht vor Heiligabend ein grippaler Infekt erwischt und so haben wir Weihnachten leider nicht zusammen verbringen können. Jara war wandern und ich hab im Bett gelegen und geschlafen, aber gibt schlimmeres und ich war nach 3 Tagen auch wieder fit.

IMG_0805

Hauptstraße von Luang Prabang

IMG_0807

Unser Guesthouse – fast direkt am Mekong

IMG_0326

Jara’s Geburtstagsfrühstück

KOCHKURS

Den laotischen Kochkurs hat sich Jara zum Geburtstag gewünscht und so haben wir an ihrem Ehrentag geschnippelt und im Wok gebrutzelt. Der Tag begann mit einem Marktbesuch, bei dem wir alle Zutaten eingekauft haben, die wir für die Gerichte brauchten. Ich bin ja immer fasziniert von den wuseligen Märkten voller visueller und geruchlicher Eindrücke (letzteres besonders bei Fisch und Fleisch). Deshalb habe ich auch viele Fotos vom Markt für euch rausgesucht, damit ihr auch eine Idee bekommt, wie es auf den Märkten so zugeht. :)

Beim Kochkurs selbst haben wir so spannende Sachen gemacht wie Salat aus Bananenblüte und Stir Fry mit Reisnudeln – alles sehr lecker. Die Rezepte habe ich alle in Deutschland und hoffe ich bekomme das Nachkochen noch hin.

IMG_0360

Baby es gibt Reis!

IMG_0359

Chili in Hülle und Fülle

IMG_0355

Metzger-Stand

IMG_0354

Frische Reisnudeln

IMG_0194_1

Getrockneter Fisch

IMG_0193

Frische Kräuter gehören zu jedem guten laotischen Gericht dazu!

IMG_0192

Auch auf dem Markt gibt es an den Ständen kleine Altäre

IMG_0187

Lecker frisches Obst

IMG_0185

Fangfrische Frösche

IMG_0184 IMG_0182

IMG_0177

IMG_0384 IMG_0381

IMG_0365

IMG_0366

 

KLÖSTER 

Der beeindruckendste und schönste der vielen Wats (Klöster) in Luang Prabang ist sicherlich der Wat Xieng Thong. Das Kloster mit seinen Gebäuden ist nicht mal mehr sonderlich groß, aber die Tempel sind mit solch einer Detailliebe gestaltet, dass man einiges zu gucken hat.

IMG_0314 IMG_0320

IMG_0322 IMG_0332 IMG_0335 IMG_0342

 

Da es so viele Klöster gibt und es im Buddhismus so ist, dass die Mönche Essen und andere Dinge als Gaben von den Gläubigen erhalten, gibt es in Luang Prabang morgens früh an der Hauptstraße eine Gabenprozession. Die Gläubigen sitzen mit Sticky Rice und anderem Essen ausgestattet auf den Bürgersteigen und die Mönche ziehen in einer Art Prozession vorbei und lassen sich von jedem etwas in ihren Topf füllen. Da überall darauf hingewiesen wird, diese religiöse Handlung mit Respekt zu behandeln und nicht zur touristischen Attraktion verkommen zu lassen, waren wir nicht morgens da um uns die Prozession anzuschauen. Ihr könnt aber auf der Focus-Website ein Foto des Almosengangs sehen.