Unterwegs mit Bine

Reisemusik: Au revoir – Mark Forster

Ab sofort möchte ich euch hier jeden Mittwoch eins meiner Reiselieder zeigen.

Musik, die mich zum Reisen inspirieren, die ich mit vergangenen Reisen verbinde. Lieder die mein Herz höher schlagen lassen, wenn ich sie auf einer Busfahrt durch eine schöne Landschaft höre. Lieder, die mich trösten und die mich träumen lassen. Hinter jedem Lied steckt eine kleine Geschichte und ich hoffe, dass ihr vielleicht auch von der Musik inspiriert werdet.

Den Anfang macht „Au revoir“ von Mark Forster – wahrscheinlich kennt ihr es alle, denn es ist ja im Radio rauf und runter gelaufen. Es hat ungefähr ein halbes Jahr gedauert bis ich mich dazu entschieden habe wirklich den Schritt zu gehen, meinen Job zu kündigen, alles in Deutschland hinter mir zu lassen und mich auf ein neues Abenteuer zu begeben. Während dieser Zeit habe ich das Lied von Mark Forster häufig gehört und der liebe Mark hat mir mit seinen Worten aus der Seele gesprochen.

Während meines Urlaubs im Januar in Bolivien war es DAS Lied von meiner Mitreisenden Katrin und mir und wir haben es ständig gehört. Während der Zeit in Bolivien habe ich ganz bewusst die Entscheidung getroffen Au revoir zu sagen und auf Reisen zu gehen. Es hat dann noch 9 Monate gedauert, bis es wirklich los ging, aber das Lied markiert den Start meiner Reise und ich höre es immer wieder gerne.

Lieblingszeile:

“ Ich mach nen Kopfsprung durch die Tür, ich lass alles hinter mir.“ 

Für eure Reiseinspiration hier die Funkhaus-Session des Liedes (diesmal ohne Sido, aber mit toller 2. Strophe)

Zur Zeit keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *